Gerlinde R. (56)

Busfahrerin aus Leidenschaft

Busfahren ist meine große Leidenschaft. Bereits seit frühen Kindheitstagen liebe ich es mit dem Bus zu fahren. Diese Leidenschaft rührt wohl daher, dass mein Großvater Linienbusfahrer war und ich regelmäßig mit ihm am Wochenende mitfahren durfte. Nach der Lehre bei uns im Ort fand ich nach langer Suche eine neue Arbeitsstätte außerhalb des Bezirks. Natürlich hatte ich damals noch kein Auto und auch sonst hatte ich keine Möglichkeit die 30 Kilometer pro Strecke, außer vielleicht mit dem Fahrrad, zurückzulegen. Deshalb pendle ich seit fast 40 Jahren mit dem Linienbus täglich in die Arbeit. Anfangs wurde ich von vielen belächelt, weil ich mir kein Auto leisten wollte, aber in den letzten Jahren merke ich, wie sich eine Trendumkehr einstellt. Viele meiner Freunde, die täglich mit dem Auto fahren, tanken müssen und regelmäßig viele hundert Euro in ihr Auto investieren belächeln mich nicht mehr, sondern fangen an mich zu beneiden. Ich steige in den Bus, brauche mir keine Gedanken über Wartung oder Treibstoffpreise zu machen und komme –fast- immer pünktlich und stressfrei in die Arbeit.  Natürlich bin ich immer an den Fahrplan gebunden, jedoch hat sich auch dieses Angebot über die Jahre hinweg deutlich verbessert. Ich treffe mich regelmäßig mit meinen Verwandten in Scheibbs, fahre im Sommer oft nach Lunz am See und meine Tochter kann ich problemlos in Amstetten besuchen. Ein Auto zu haben besitzen wäre für mich nicht nur eine Belastung sondern auch total überflüssig. Ich werde die nächsten paar Jahre bis zu Pension noch regelmäßig pendeln und später möchte ich gerne eine Busreise nach Russland unternehmen.